• hakhasop

UNTERRICHT GOES ONLINE– digitaler Unterricht in Zeiten von Corona

„Zuallererst muss gesagt werden, dass die Schüler die Online-Angebote sehr gut akzeptieren, die Anwesenheit bei Online-Unterricht ist super“, so Dir. Robert Friedl von der BHAK/BHAS Oberpullendorf. Weiter berichtet er: „Als berufsbildende Wirtschaftsschule wird bei uns auch im normalen Unterrichtsbetrieb regelmäßig über digitale Kanäle gearbeitet, daher haben unsere Schülerinnen und Schüler in der jetzigen Situation einen Vorsprung.“ Genutzt werden offizielle Plattformen wie LMS und MS-Teams. LMS hatte zu Beginn der ersten Woche noch mit Kapazitätsgrenzen zu kämpfen, was sich aber wieder weitgehend normalisiert hat. „Die LehrerInnen unserer Schule stehen den Klassen laut Stundenplan in Live-Chats zur Verfügung, notwendige Inhalte werden in Online-Konferenzen unterrichtet. Auch per E-Mail gibt es regen Austausch. Es zeigt sich, dass von Seiten der SchülerInnen Arbeitsaufträge gewissenhaft erledigt werden.“


Großes Engagement auf allen Seiten

Die LehrerInnen der HAK/HAS Oberpullendorf zeigen sich sehr engagiert, um ihre SchülerInnen in dieser Ausnahmesituation möglichst gut betreuen zu können. Es gab in der vergangenen Woche schon sofort schulinterne digitale Fortbildungsveranstaltungen zum erweiterten Umgang mit dem Angebot von MS-Teams. Weitere Fortbildungen sind geplant. Auch Prof. Michaela Hellmann hält ihren Unterricht im Gegenstand Office Management in Form von Online-Konferenzen ab: „Ich habe den Eindruck, dass die SchülerInnen oft sogar konzentrierter mitarbeiten, als gemeinsam in der Klasse,“ fasst sie ihre Eindrücke aus der ersten Woche zusammen, „Außerdem habe ich das Gefühl, dass es ihnen gut tut, sich während der Online-Einheiten in der Gruppe zu fühlen und Fixpunkte im Tagesablauf zu haben.“ Die nächsten Wochen werden für alle eine Herausforderung. Die HAK Oberpullendorf ist dafür auf jeden Fall gut aufgestellt.




This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now